• Halleauenansicht.jpg
  • EMS-elke-meister-schulen-PC-Raum.jpg
  • EMS-elke-meister-schulen-Sportraum-01.jpg
  • Halle-training.jpg
  • Mittelstr.jpg

Fort- & Weiterbildungen

Diese Qualifizierungsmaßnahme bietet geeigneten Damen und Herren die Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II beziehen die Möglichkeit, der Qualifizierung zur "Fachkraft für Integration und Inklusion". 

 

Die entsprechenden Zugangsvoraussetzungen werden wie folgt definiert:

Haupt- oder Realschulabschluss und

  • eine mindestens zweijährige erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Beruf, wie zum Beispiel Kinderpfleger/Kinderpflegerin, 
  • Sozialassistent/Sozialassistentin, 
  • Erzieher/Erzieherin, Heilerziehungspfleger/Heilerziehungspflegerin,
  • Kindheitswissenschaftler,
  • Kinderkrankenschwester, Erzieher/Erzieherin, Assistent/Assistentin Gesundheit und Sozialwesen, Sozialpädagogin/Sozialpädagoge, etc.

 

Es ist unser Ziel, bei entsprechender Eignung auch und besonders männlichen Teilnehmern die Möglichkeit des Erwerbs dieses Berufsabschlusses zu geben.

 

Das bedeutet, besonders im diesem Fachbereich, erweiterte Perspektiven in diesem Berufsfeld zuzulassen. Chancengleichheit im Beruf und die Präsenz von männlichem und weiblichem Fachpersonal in der frühkindlichen Erziehung können sowohl Mädchen als auch Jungen beide Geschlechterrollen kennen lernen und sich in der Entwicklung ihrer Geschlechtsidentität daran orientieren.

 

Durch die Teilnahme an dieser Qualifizierung und nach einem erfolgreichen Abschluss werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in die Lage versetzt, berufstypische Arbeitsfelder zur Förderung und Umsetzung der Integration und Inklusion in Kindertagesstätten besetzen zu können. Durch die Kombination von Qualifizierungselementen und die Schaffung einer berufspraktischen Orientierungswelt wird mit dem erfolgreichen Abschluss der Qualifizierungsmaßnahme die Grundlage für eine praxisbezogene berufliche Weiterentwicklung geschaffen.

 

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden tätigkeitsrelevante Berufserfahrungen in verschiedenen Einrichtungen sammeln.

 

Vor dem Hintergrund des bestehenden Fachkräftemangels speziell auch auf dieses Fachgebiet bezogen, wird das Ziel der Qualifizierung auch die Unterstützung der Bildung eines multiprofessionellen Teams in Kindertageseinrichtungen sein, welches mit entsprechenden interdisziplinären Ansätzen ausgestattet ist.

 

Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die die Qualifizierung erfolgreich absolvieren, werden in ihren Bewerbungsbemühungen nachhaltig unterstützt.

 

Unser gemeinsames Ziel ist es, das Zustandekommen eines Arbeitsvertrages zu erreichen!

 

Die Qualifizierungsmaßnahme zum/r Fachkraft für Inklusion und Integration ist eine Vollzeitmaßnahme. Die Massnahmedauer beträgt 12 Monate und beinhaltet die fachpraktische und fachtheoretische Vorbereitung auf die beruflichen Einsatzmöglichkeiten in den Kindertagesstätten, Schulen, Horteinrichtungen und Ähnliches.

 

Es finden Praktika in einem geeigneten zeitlichen Rahmen (3x4 Wochen) statt, die den Teilnehmern und Teilnehmerinnen die Möglichkeit geben, ihre theoretisch erworbenen Kenntnisse praktisch umzusetzen.

 

Die Qualifizierungsmaßnahme beinhaltet eine trägerinterne Prüfung und schließt nach dem letzten Praktikum mit einem Kolloquium ab.

 

Beginn:

  • August 2017

 

Die Förderung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen erfolgt über die Ausgabe eines Bildungsgutscheines.

 

 

Dokumente:

 

 

Kontakt:

ems & medi-Z gGmbH

Heerener Str. 21

39576 Stendal

Tel.: 03931 252 97 0